Mit der Online-Richterliste können Sie komfortabel den für Ihre Rasse vorgesehenen Zuchtrichter finden. Bitte geben Sie die gewünschte Hunderasse ein:

Die größte Hundeausstellung Deutschlands

Anzeige

Mehr als 280 verschiedene Hunderassen, Züchter und Aussteller aus der ganzen Welt – die Hund & Pferd ist der Treffpunkt für alle, deren Herz für Hunde schlägt. Insgesamt werden zur Bundessieger & Internationalen Ausstellung des VDH über 9.000 Rassehunde erwartet, die sich in den Wettbewerben miteinander messen.

 

Bundessieger-Ausstellung

Freitag, 13.10.2017
FCI-Gruppen: 1, 6, 9

Samstag, 14.10.2017
FCI-Gruppen: 3, 7, 8, 10

Sonntag, 15.10.2017
FCI-Gruppen: 2, 4, 5

Internationale Ausstellung

Freitag, 13.10.2017
FCI-Gruppen: 2, 4, 5

Samstag, 14.10.2017
FCI-Gruppen: 1, 6, 9

Sonntag, 15.10.2017
FCI-Gruppen: 3, 7, 8, 10

Für alle Ausstellungstage gleich

ab 7.00 Uhr Einlass der Hunde
9.00 – 15.30 Uhr Bewertung der Hunde

Gruppeneinteilung

Wie wird ein Hund bewertet?

Ablauf der Bewertung in den Ringen

Bei einer Hundeausstellung werden die Hunde nach Rassen, Klassen und Geschlecht sortiert, nacheinander in den einzelnen Bewertungsringen durch den Zuchtrichter beurteilt. Begonnen wird mit den Rüden einer Rasse, im Anschluss erfolgt das Bewerten der Hündinnen. Die Beurteilung der Hunde erfolgt durch den Zuchtrichter nach dem vom Weltverband FCI, dessen Mitglied der VDH ist, festgelegten Standard für die jeweilige Rasse.

1. Einlass und Aufstellen der Hunde einer Klasse

Die Hunde der entsprechenden Klasse (z.B. Jugend klasse) werden durch das Ringpersonal in den Bewertungsring gerufen und in der Reihenfolge der Katalognummern sortiert. Der Zuchtrichter verschafft sich einen ersten Überblick über die vorgestellten Hunde.

2. Zahnkontrolle

Sodann erfolgt die Bewertung der einzelnen Hunde der Klasse. Unter anderem kontrolliert der Zuchtrichter die Zähne des Hundes auf Korrektheit des Gebisses nach den vom Rassestandard geforderten Vorgaben.

3. Abtasten des Hundes

Bei der Einzelbewertung prüft der Zuchtrichter den Hund auf anatomische Korrektheit nach den Vorgaben des Rassestandards sowie die Sozialverträglichkeit des Hundes.

4. Gangwerkskontrolle

Es folgt die Gangwerkskontrolle mit der Überprüfung der Korrektheit des Bewegungsablaufs.

5. Abfassung Richterbericht

Nach Abschluss der einzelnen Elemente diktiert der Zuchtrichter dem Ringschreiber eine kurze Beschreibung des vorgestellten Hundes und vergibt eine der folgenden Formwertnoten. Vorzüglich (V), Sehr Gut (SG), Gut (G), Genügend (GGD), Disquali ziert (disq). Ein Hund, der sich nicht beurteilen lässt, wird ohne Bewertung aus dem Ring entlassen.

6. Entscheidung über Platzierung

Nach Abschluss aller Einzelbewertungen der Hunde einer Klasse entscheidet der Zuchtrichter über die Platzierung der einzelnen Hunde.

7. Platzierung

Es erfolgt die Platzierung von Platz 1 – 4, sofern in der entsprechenden Klasse genügend Hunde präsentiert wurden, die die Voraussetzung für eine Platzierung erfüllen (Formwertnote Vorzüglich oder Sehr Gut) Die platzierten Hunde werden entsprechend dem Publikum präsentiert.

Premium Partner